Dienstag, 6. September 2011

Navi Navi - Ein Roadmovie

Mein neues Machinima ist diesmal ein Roadmovie aus Second Life. Die Odysee eines Renterehepaares beginnt in Sub Lupina und soll nach Berlin gehen - doch dort kommen die pfiffige Gertrud und der etwas trottelige Egon nicht an, dabei hat Egon ja sogar ein Navigationsgerät! Das hat ihm sein Neffe Paul geschenkt, weil er sich doch immer verfährt. Gertrud hat da aber so ihre Zweifel.

Bevor die Reise beginnt, muss Egon aber erst mal heldenhaft gegen eine freche Maus in der Küche vorgehen. Das macht etwas Lärm, und Gertrud ist über den Fleck auf dem Boden nicht entzückt. Kurz nachdem die beiden ihre Wohnung verlassen haben, erscheinen plötzlich zwei Mäuse. Und die sind gar nicht amüsiert - üüüberhaupt nicht.. und trippeln mit finsteren Plänen im Mäusehirn davon.

Unten an der Garage, wo die knuffige Isetta steht, ist die örtliche Rockergang versammelt. Die sind aber alle recht nett. Laurina tunt ihren Lotus und erklärt Egon, dass sie die "Dreifach genoppelte Luxationshydropneumatik mit einem gewickelten Masturbator vermöppelt..weil" und so ähnlich, Egon versteht jedenfalls kein Wort.